C-Suite Innovation

Was ist für CEOs wichtig, um während COVID-19 innovativ zu bleiben?

In Krisenzeiten verlangen veränderte Bedingungen eine kritische Betrachtung der aktuellen Strategie. Mit der COVID-19 Krise werden CEOs eine Anpassung ihrer Strategien abverlangt, um Wachstumsambitionen weiterhin verfolgen zu können. Durch Vision, Fokus und Schnelligkeit in Entscheidungen und Umsetzungen haben während der Pandemie viele Unternehmen ihre Resilienz unter Beweis gestellt. Nun gilt es diese beizubehalten und nachhaltig auszubauen. Doch welche Themen sind nun besonders wichtig zu betrachten, um während COVID-19 weiterhin innovativ zu bleiben?
Cyber-Risiken vermeiden

Cyber-Risiken sind auch schon vor COVID-19 Zeiten allgegenwärtig und den CEOs ständig im Hinterkopf. Tatsächlich sorgen sich CEOs seit Corona noch mehr um Cyber-Risiken, als zuvor. Deutsche CEOs sind laut des Deloitte Security Report 2021 im weltweiten Vergleich diesbezüglich sogar noch ein Stück besorgter. Tatsächlich erwarten im Jahr 2022 60% der Befragten in der Führungsebene eine Zunahme der Cyberkriminalität. Seit der Pandemie und dem vermehrten Home-Office kommunizieren Mitarbeitende mehrfach durch verschiedene Tools. Dieser erhöhte Datenaustausch bringt aber auch weitere Cyber-Risiken mit sich. Dadurch hat sich in den vergangenen Jahren abgezeichnet, dass Mitarbeitende ein teils mangelndes Bewusstsein über Cyber-Risiken haben. Tatsächlich glauben 20% der Befragten, dass das Cyber-Risiko bei ihnen zu Hause geringer ist. 68% kommunizieren außerdem hin und wieder geschäftliche Dinge über Whatsapp. (Deloitte Security Report 2021) 

Ein weiterer mitschwingender zu betrachtender Faktor ist die Innovationsfähigkeit. Mehr als die Hälfte der befragten CEOs geben an, dass die Cyber-Risiken die Innovationsfähigkeit sowie die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen verlangsamen oder hindern. Allgemein sehen sie Cyber-Risiken als das höchste Risiko für das Firmenwachstum an. Wenn Innovationen vorangetrieben werden, und vor allem auch seine Kunden und deren Daten zu schützen, sollten CEOs folglich auch auf potentielle Cyber-Risiken achten. 

Für CEOs ist es von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht neue Tools zur Förderung der Innovativität zu beschaffen, um sich vor Hacking oder Überwachung zu schützen. Außerdem sollten die Mitarbeitenden über Themen wie Informationssicherheit oder Datenschutz aufgeklärt werden. Schulungen, und E-Learnings sind dabei ein wichtiges Hilfsmittel. 

CO2 Neutralität

In der PwC’s 25th Annual Global CEO Survey gibt jeder dritte CEO an, dass das viertgrößte Risiko für deren Unternehmen der Klimawandel ist. Die Hälfte dieser CEOs meinen, dass der Verkauf von Produkten und Services unter diesen Faktoren gehemmt werden würde. Ein allgemeiner Trend zum nachhaltigen Handeln und Kaufen ist bei den Konsumenten seit einiger Zeit zu sehen. So reagieren auch viele Unternehmen, indem sie sich einer CO2 Neutralität verpflichten, oder diese zumindest anstreben. Fast jeder dritte deutsche CEO behauptet gemäß der Umfrage, sich der CO2 Neutralität verpflichtet zu haben, während es weltweit 26% sind. 

Das nachhaltige Handeln wird somit zunehmend als Erfolgsfaktor gesehen, nicht mehr nur als Trend. Die Kundenerwartungen werden verstanden und gehört. Daraus kann sich nun ein neuer Weg für CEOs ergeben. In der Unternehmensstrategie sollte nun vor allem der Bereich ESG (Environmental, Governmental, Social) einbezogen werden, um erfolgreich nachhaltig zu sein. Für Firmen bedeutet das unter anderem, umweltfreundliche Projekte anzunehmen und durchzuführen, wie z.B. unsere PendlerApp. Durch dieses Softwareprojekt können sich mehrere Firmenkunden, die zum selben Zielort fahren, zu einer Fahrgemeinschaft zusammenzufinden. Somit spart jede*r (Mit)Fahrende Kosten und verringert die Umweltverschmutzung.

Um ESG in dem Firmenverhalten einzubinden, sollten auch Kenntnisse erlangt werden. Mit den Prinzipien des ESG können die ESG Aspekte besser gemessen werden, und mit finanziellen Aspekten kombiniert werden. Somit werden für alle Stakeholder langfristige Werte generiert. 

Innovation Trends 

Für Wachstum sind Innovationen fast ausnahmslos mit im Gepäck. Dabei gibt es derzeit klare Trends bei Innovationen. Firmen setzen vor allem auf eine Plattformisierung von Finanzdienstleistungen für Verbraucher. Beliebt ist auch nach Inspiration eines Metaversums, und natürlich auch eine “fortschreitende Konvergenz” von Mobilität und digitalem Handel. 

Um die Zukunft und den Wettbewerbsvorteil zu sichern ist Veränderung und Innovation also von hoher Relevanz. Um Kundenbedürfnisse ausfindig zu machen und besser zu verstehen, helfen z.B. Datenanalysen. Findet man dies heraus, hat man einen Wettbewerbsvorteil und ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal.  

Fazit

In den letzten Jahren haben wir viel gelernt. CEOs mussten schnell auf die veränderten Rahmenbedingungen reagieren und die Organisation weiterentwickeln. In den Krisenjahren haben sich Cyber-Risiken vermehrt, auf die kontinuierlich geachtet werden muss. CEOs sollten in Zukunft nicht mehr ausschließlich auf finanzielle Kennzahlen achten. Insbesondere die stark veränderten Kundenerwartungen zum Thema Nachhaltigkeit, aber auch der eigene Antrieb das Risiko des Klimawandels zu minimieren, bringen CEOs dazu ihre Strategien neu zu überdenken. Diese neuen Entwicklungen stellen für Unternehmen einen neuen großen Erfolgsfaktor dar. Während sich einige Innovationstrends herauskristallisiert haben sollten CEOs nun vermehrt auf diese achten und reagieren, um weiterhin resilient zu bleiben. 

Quellen

https://www.pwc.de/de/ceosurvey/2022/pwc-25th-ceo-survey.pdf

https://www2.deloitte.com/de/de/pages/risk/articles/cyber-security-report.html

https://www2.deloitte.com/at/de/seiten/risikomanagement/artikel/deloitte-cyber-security-report.html

https://www.pwc.de/de/ceosurvey.html